Skip to main content

Zuversicht trotz Rückgang der Logiernächte

Saas-Fee, 23. Februar 2021 Im Vergleich zum Vorjahr bilanziert die Ferienregion Saas-Fee/Saastal einen Rückgang der Logiernächte von 9.78 Prozent. Trotzdem kann die Saastal Tourismus AG das Geschäftsjahr 2019/20 erfolgreich abschliessen.

Die Corona-Krise und ihre weitreichenden Folgen halten auch die Ferienregion Saas-Fee/Saastal auf Trab. Konstantin Bumann, Verwaltungsratspräsident der Saastal Tourismus AG, blickte an der Generalversammlung auf ein schwieriges, aber trotzdem bestmögliches Geschäftsjahr zurück. «Die Tourismusbranchenverbände haben ein «Clean & Safe»-Label ins Leben gerufen und die Sicherheit der Gäste steht auch bei den Leistungsträgern im Vordergrund. Diese haben sich mehrheitlich dem Label angeschlossen». Weiter ist der Verwaltungsrat zufrieden, dass nach der Einführung des ausschliesslich digitalen Meldewesens seit 2018 im letzten Geschäftsjahr die digitale SaastalCard als Folgeprojekt umgesetzt wurde. «Es ziehen alle Akteure am selben Strick und besonders erwähnenswert ist die konstruktive Zusammenarbeit mit den beiden Bergbahnunternehmen, den vier Gemeinden vom Saastal und den weiteren Leistungsträgern. Miteinander sind wir jeweils auf der Suche nach optimalen Lösungen für die Ferienregion Saas-Fee/Saastal».

Durch verschiedene Massnahmen wie dem angepassten Budget, der Anmeldung von Kurzarbeit im März 2020 und einem sehr starken Sommergeschäft kann die Saastal Tourismus AG das Geschäftsjahr 2019/20 erfolgreich abschliessen. «Wir haben die Herausforderungen der Krise bis anhin gut gemeistert. Wir verzeichneten wegen des Lockdowns einen Rückgang der Logiernächte um 182'800 Übernachtungen in den Monaten März bis Juni 2020. Diesen Verlust konnten wir in den verbleibenden Monaten des Geschäftsjahres um beachtliche 62’717 Logiernächte auf einen Jahresverlust von 120'083 Übernachtungen reduzieren», bilanziert Matthias Supersaxo, CEO der Saastal Tourismus AG.

Destinationsstrategie bringt neue Herausforderungen
Teil der ausgearbeiteten Destinationsstrategie ist die Entwicklung eines neuen strategischen Geschäftsfeldes. Die Ferienregion erreicht überdurchschnittlich viele Leute im Segment «Abenteuer und Limit». Dieses Segment will die Saastal Tourismus AG mit entsprechenden Angeboten aufbauen. Im Rahmen der neuen Strategie konnte bereits das Sommerangebot erweitert werden. Der Foxtrail steht den Gästen seit Juni 2020 zur Verfügung. «Weiter wurde dank der digitalen Gästekarte und der Buchbarkeit von Aktivitäten im neuen Webshop das Ferienerlebnis zusätzlich vereinfacht und ein weiterer Schritt im Digitalisierungsprozess vollbracht. Der Rebranding-Prozess und der Relaunch der Online-Plattform saas-fee.ch haben ein Jahr mit bedeutenden Veränderungen erfolgreich abgeschlossen», fasst Tourismusdirektor Matthias Supersaxo zusammen.

Neue Gesichter im Verwaltungsrat
Die Aktionäre der Saastal Tourismus AG haben an ihrer Generalversammlung vom Dienstag mit Ingemar Supersaxo (Gemeinde Saas-Fee), Fernando Burgener (Gemeinde Saas-Grund) und Fabian Zurbriggen (Gemeinde Saas-Almagell) drei neue Verwaltungsräte gewählt und die bisherigen Verwaltungsräte in ihrem Amt bestätigt. Der amtierende Verwaltungsratspräsident Konstantin Bumann wurde für weitere vier Jahre wiedergewählt.

Kontakt

Joel Bieler
PR | Kommunikation 
E-Mail: joel.bieler@saas-fee.ch
Tel. +41 27 958 18 77

Saastal Tourismus AG
Obere Dorfstrasse 2
CH-3906 Saas-Fee
E-Mail: media@saas-fee.ch

Weitere Informationen