Skip to main content
Coronavirus
Coronavirus

Informationen COVID-19

Informationen zum Coronavirus

Uns liegt sehr am Herzen, dass sich unsere Gäste so sicher wie möglich fühlen. Mit einem umfassenden Schutzkonzept und Massnahmenpaket setzt die Ferienregion Saas-Fee/Saastal die Gesundheit und Sicherheit der Gäste, Mitarbeiter sowie der einheimischen Bevölkerung an oberste Stelle. Unter Einhaltung der aktuell gültigen Verordnungen und zusätzlichen Sicherheitsmassnahmen sind wir fest davon überzeugt, dass Sie im Saastal auf den 150 Pistenkilometern erholsame und sichere Wintertage verbringen können.

zu den Schutzkonzepten

 

Aktuelle Situation

Gemäss Entscheid seitens Bund, Kanton und Gemeinden gelten für die Ferienregion Saas-Fee/Saastal folgende Massnahmen: 

  • Die erteilten Bewilligungen für den Betrieb der Skigebiete werden beibehalten, d.h. die Skigebiete im Wallis sind offen.
  • alle Läden für Güter des nichttäglichen Gebrauchs müssen schliessen (Vermietung von Wintersportgeräten ist möglich).
  • alle Läden für Güter des täglichen Gebrauchs dürfen ebenfalls an Sonntag geöffnet sein.
  • Gastrobetriebe (Restaurants & Bars) sind bis am 28.02.2021 geschlossen.
  • Take-Away Angebote bleiben erlaubt. 
  • Schliessung von Kultur-, Unterhaltungs- und Freizeiteinrichtungen sowie Sport- und Wellnessanlagen (zulässig bleibt die Nutzung von Einrichtungen und Betrieben in den Bereichen Kultur und Sport für Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen vor ihrem 16. Geburtstag) bis am 28.02.2021.
  • Schliessung von Clubs.
  • Öffentliche Veranstaltungen sind verboten, mit Ausnahme von religiösen Feiern (bis zu 50 Personen).
  • Zusammenkünfte von mehr als 5 Personen sind im öffentlichem Raum verboten, insbesondere auf Plätzen, Promenaden, Gehwegen und Fusspfaden und in Parks.
  • Zusammenkünfte und Treffen von mehr als 5 Personen im privaten Bereichen sind untersagt. 
  • Ausgedehnte Maskenpflicht (ab 12 Jahren)
    • in den Aussenbereichen von Einrichtungen und Betrieben
    • im öffentlichen Verkehr
    • in belebten Fussgängerbereichen und überall dort, wo der erforderliche Abstand im öffentlichen Raum nicht eingehalten werden kann
    • in der Gemeinde Saas-Fee erweitert auf allen öffentlichen Strassen und Plätzen und überall dort, wo der erforderliche Abstand im öffentlichen Raum nicht eingehalten werden kann
    • in der Gemeinde Saas-Almagell erweitert auf dem Dorfplatz.
  • Zu Mitmenschen mindestens 1.5 Meter Abstand halten.
  • Regelmässig die Hände waschen oder desinfizieren.

Was den touristischen Transport, die Skilifte und Skigebiete anbelangt, so sind deren Betreiber verpflichtet, einen Schutzplan für das gesamte Gebiet (Pisten und Bahnen) zu erstellen und umzusetzen, wobei die spezifischen Vorschriften für sportliche Aktivitäten, den öffentlichen Verkehr und die Gastronomie zu berücksichtigen sind. In Wartebereichen und -schlangen müssen Regeln vorgesehen werden, die sicherstellen, dass die Abstände eingehalten werden (genügend Platz, Markierungen, Kapazitätsbeschränkungen) und Masken getragen werden. Der Schutzplan der Schweizer Bergbahnen sieht vor, dass auf allen Anlagen, einschliesslich Skiliften und Sesselliften, Masken getragen werden müssen. Diese Massnahmen sind vorbehaltlich neuer ergänzender Bundesbestimmungen anwendbar.


Die Schutzkonzepte für Bergbahnen (Schlepplifte, Sessellifte und analoge Anlagen) müssen folgende Massnahmen vorsehen:

  • Das Tragen einer Maske wird in allen Warteschlangen und an allen Sammelplätzen (Kassen, Bushaltestellen usw.) zur Pflicht. 
  • In Kabinen und Gondeln dürfen ab dem 9. Dezember nur zwei Drittel der Plätze besetzt werden.
  • Halsschläuche und andere industriell gefertigte Stoffmasken, die den von der Swiss National COVID-19 Science Task Force festgelegten Standards entsprechen, werden als ausreichende Schutzmassnahme in Skigebieten anerkannt.
  • Für das Personal der Dienstleistungsanbieter und in Ermangelung anderer konkreter Schutzmassnahmen gilt die Maskenpflicht für alle Mitarbeitenden, die untereinander oder mit Kundinnen und Kunden engen Kontakt (weniger als 1,5 Meter) haben.

Die Skischulen sollen das Schutzkonzept von SwissSnowsports anwenden. Zudem gilt:

  • Zu beachten gilt, dass Erwachsene und Kinder über 12 Jahre auf Versammlungsplätzen, insbesondere zu Beginn und am Ende der Kurse (einschliesslich Privatunterricht) eine Maske tragen müssen.
  • In den Schneekindergärten und bei ähnlichen Aktivitäten wird das Tragen von Masken für Erwachsene und Kinder über 12 Jahre in allen geschlossenen Bereichen (Ruhebereiche, Kantinen, WC usw.) obligatorisch sein.
  • Die Büros müssen an Sonntagen geschlossen und der Sonntagsunterricht im Voraus reserviert werden.
  • Für Notfälle kann ein telefonischer Bereitschaftsdienst eingerichtet werden.
  • An Sonntagen ist der Unterricht erlaubt.

Einreisen für Ausländer

Der Bundesrat hat den Schwellenwert für die Aufnahme von Staaten und Gebieten auf die Quarantäneliste sowie die Ausnahme von der Quarantänepflicht für Geschäftsreisende angepasst. Mit der Verordnungsanpassung kommen nur noch Staaten und Gebiete auf die Quarantäneliste, deren Inzidenz um mehr als 60 höher ist als die Inzidenz der Schweiz.

Die Grenzen zu allen EU- und EFTA-Staaten sind offen. Für einige Länder besteht momentan eine Einreisebeschränkung oder Quarantänepflicht in die Schweiz. Zudem haben viele Länder Bestimmungen auferlegt für die Rückkehr aus der Schweiz. Wir empfehlen Ihnen, diese genau anzuschauen. 

Ein negativer Coronatest hebt die Quarantäne- und Meldepflicht nicht auf.

Für Fragen melden Sie sich bei info@saas-fee.ch oder +41 27 958 18 58.

Testen im Saastal

Wenn Sie sich testen lassen möchten, können Sie sich direkt an die Arztpraxis in Saas-Fee oder in Saas-Grund wenden. 

Seit dem 25. Juni 2020 werden die Kosten für die Tests von Personen, die Symptome aufweisen, direkt dem zuständigen Versicherer in Rechnung gestellt und vom Bund übernommen. Andernfalls gehen die Kosten zu Lasten der Person, die den Test fordert (die untersuchte Person oder ihr Arbeitgeber).

Bestimmungen Saastal Bergbahnen AG - Winter 2020/21

  • In sämtlichen geschlossenen Gondeln und Kabinen gilt Maskenpflicht.
  • In den Schalterhallen, Stationsgebäuden, auf den Perrons und anderen Gebäuden der Saastal Bergbahnen sind wo möglich mindestens 1.5 Meter Abstand zu halten und es gilt auch hier die Maskenpflicht.
  • Tickets bei Möglichkeit online kaufen. Bei Bezahlung vor Ort wird elektronische oder kontaktlose Bezahlung bevorzugt.
  • Die allgemeinen Hygieneregeln des BAG beachten und regelmässig die Hände waschen.
  • In allen geschlossenen Transportmitteln werden nur zwei Drittel der Plätze besetzt
  • Weitere Bestimmungen entnehmen sie dem Schutzkonzept.

Handhabung Maskenattest Saastal Bergbahnen
Gäste mit Maskenattest sind gebeten, ihr Attest bei der Kasse der Saastal Bergbahnen AG an der Talstation Alpin Express vorzuweisen. Zur Erkennung dieser Personen erhalten die Gäste eine Kennzeichnung am Oberarm (Depot CHF 20.-). Dies verhindert, dass die Gäste auf den Anlagen wiederkehrend auf die Maskenpflicht hingewiesen werden. Bei den Talstationen der Gondelbahnen sind die Gäste gebeten, sich bei den Bahnmitarbeitern zu melden.

Gäste mit Maskenattest werden zu ihrem und dem Schutz der anderen Gäste alleine oder mit deren Familie in einer Gondel befördert. Bei grossem Andrang auf den Anlagen kann es deshalb zu längeren Wartezeiten kommen, bis eine Gondel zur Alleinbenützung zur Verfügung gestellt werden kann. Da es nicht möglich ist, die Grosskabinen Felskinn, Längfluh und Metro Alpin zur Alleinbenützung zur Verfügung zu stellen, sind die Gäste mit Maskenattest gebeten, diese Gondel zu meiden. Wir empfehlen diesen Gästen zudem die Hauptzeiten zwischen 09:00 – 10:30 Uhr zu meiden und empfehlen den Transport auf den folgenden Anlagen:

  • Spielboden
  • Plattjen
  • Alpin Express (kann zu längeren Wartezeiten führen)
  • Sessellifte
  • Bügel- & Tellerlifte
  • Hannig (kein Skibetrieb)
  • Skigebiet Saas-Almagell (nur offene Anlagen)

Label "Clean & Safe"

Die Tourismusbranchenverbände haben auf Initiative von Schweiz Tourismus das einheitliche «Clean & Safe»-Label lanciert. Mit dem Label signalisieren die touristischen Leistungsträger, dass sie sich zur Einhaltung der Schutzkonzepte verpflichtet haben und alle Massnahmen gemäss Schutzkonzept umsetzen, um den Gästen einen sicheren und sauberen Aufenthalt zu ermöglichen. Das Label schafft Vertrauen während den Ferien vor Ort. 

zu den Schutzmassnahmen