Zum Hauptinhalt springen
Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen?

Fragen zu einer Buchung oder direkt per Telefon buchen:

Tel. +41 27 958 18 58 

Wie können wir Ihnen helfen?
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:
   
loading

Sie können uns auch eine Anfrage per E-Mail senden:

support@saas-fee.ch

 

Öffnungszeiten Tourismusbüro

Hier finden Sie die Öffnungszeiten der Tourismusbüros


Jetzt Prospekte bestellen!

 

  • Saas-Fee
  • Saas-Grund
  • Saas-Almagell
  • Saas-Balen

Konzession der Hannigbahn verlängert


Informationen

Yolanda Josephine Bond
Projektleitung PR | Medien

Saastal Tourismus AG
Obere Dorfstrasse 2
CH-3906 Saas-Fee

Tel. +41 27 958 18 77

E-Mail yolanda.bond@saas-fee.ch


Saas-Fee, 15. November 2019Die Saastal Bergbahnen AG haben die angestrebte Konzessionsverlängerung für die Hannigbahn in Saas-Fee erhalten. Für Winterwanderer und Schlittelfans ist das Hannig ein beliebtes Ausflugsziel – nun ist der Bahnbetrieb vorerst gesichert. Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat die Konzession für mehrere Jahre verlängert.

Da die Sicherheit aufgrund der ausgezeichneten technischen Wartung und Instandhaltung der Saastal Bergbahnen AG immer gewährleistet war, habe das BAV erneut eine befristete Konzessionsverlängerung unter gewissen Auflagen ausgesprochen, so Simon Bumann, CEO der Saastal Bergbahnen AG. Die aktuelle Konzession wäre vor Beginn dieser Wintersaison abgelaufen. Es hätte wohl das Ende für den beliebten Ausflugsberg in Saas-Fee, auch «Sonnenberg» genannt, bedeutet. Mehrere Winterwanderwege und eine 6 km lange Schlittenbahn bieten willkommene Abwechslung zum Pistenvergnügen im Winter; im Sommer sind wandern und Trotti-Plausch angesagt.

Lösung einer Ersatzanlage in Arbeit
«Dieser Entscheid freut und erleichtert uns. Wir haben nun Zeit, eine Lösung zu finden», erklärte Bumann. Für den langfristigen Erhalt der Bahn und damit des Ausflugsziels ist der Bau einer Ersatzanlage unvermeidlich. «Mir ist die Bedeutung des Hannig für Saas-Fee bewusst und setze alles daran, dass ein Neubau der Hannigbahn fristgerecht geplant und umgesetzt werden kann», so Bumann weiter. Parallel zur Planung muss jedoch auch eine Finanzierung gefunden werden. Die Saastal Bergbahnen AG werden sich mit ihrer neuen Mehrheitsaktionärin, der Vereinigten Bergbahnen GmbH aus Innsbruck, an der Finanzierung einer Ersatzanlage nicht beteiligen. Deren Investitionsschwerpunkte liegen im Ausbau der Beschneiungsanlagen, dem Unterhalt und der Komfortsteigerung der Beförderungsanlagen im Skigebiet. Hingegen bieten die Saastal Bergbahnen den potenziellen Investoren einen langjährigen Mietvertrag sowie den Betrieb und Unterhalt einer Ersatzanlage auf Hannig an. Gesucht wird nun eine Finanzierung, die sich aus Aktienkapital einer neu zu gründenden Finanzierungsgesellschaft und Fremdkapital in Form von Leasings und Krediten zusammensetzt. Neben der öffentlichen Hand sollen vor allem die Bevölkerung sowie Zweitwohnungsbesitzer und Freunde von Saas-Fee und dem Saastal bestmöglich in die Finanzierung eingebunden werden. Ohne ein starkes Zeichen aus diesen Kreisen wird die Umsetzung einer Ersatzanlage nicht möglich sein.

Weitere Infos
Die Gondelbahn Hannig führt von Saas-Fee auf die Hannigalp auf 2340 Meter über Meer. Sie wurde 1969, im selben Jahr wie die Felskinnbahn, erbaut und als eigenständige Gesellschaft in Betrieb genommen. Die Übernahme durch die Saastal Bergbahnen AG erfolgte im September 1991. Bis 1992 war das Hannig-Skigebiet das kleinste und niedrigste gelegene Skigebiet von Saas-Fee. 1992 wurde der Skibetrieb jedoch aufgrund der exponierten Südlage, der relativ geringen Höhe, und der damit verbundenen Schneearmut eingestellt. Im gleichen Jahr wurde das Angebot für die Nichtskifahrer erweitert und eine Komplett-Revision für 2,6 Millionen Franken bewerkstelligt.