Saas-Fee Blog

Blog der Freien Ferienrepublik Saas-Fee

Abenteuer Herbstwandern: Ein Ausflug auf dem Gletscherlehrpfad

Herbstzeit ist Wanderzeit. Bei schönem Wetter lohnt sich eine Wanderung durch die Natur in dieser Jahreszeit besonders. Vor allem für Familien kann ein sonniger Herbst viele attraktive Ausflugsziele bereithalten. Kinder sind von dem Vorschlag „Wandern“ meist zwar nicht sofort begeistert, aber Eltern wissen aus Erfahrung, dass auch bei Freizeitaktivitäten wie so oft der Appetit mit dem Essen kommt.

Ein paar der schönsten Wanderrouten für den Herbst hat die Schweiz zu bieten. In der Ferienregion Saas-Fee gibt es beispielsweise verschiedene Naturlehrpfade, auf denen sich ein angenehmer Familienausflug mit vielen interessanten Themengebieten verknüpfen lässt. Da fangen meist auch kleine Wandermuffel sehr schnell Feuer. Ein besonders lohnendes Ausflugsziel ist der Gletscherlehrpfad: Abenteuer und Lehrreiches auf einmal – das begeistert die ganze Familie.

Das Reisegepäck sorgfältig planen

Wer sich auf macht, um grosse Abenteuer zu erleben, sollte allerdings gründlich planen. Das richtige Gepäck gehört unbedingt zum erfolgreichen Familienausfug. Auf einer Wanderung durch zum Teil unwegsames Gebiet sollten Eltern auf alle Eventualitäten vorbereitet sein und deshalb weder auf wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk, noch auf ausreichende Verpflegung und das Notfallverbandsset verzichten. Gerade für die vielen kleinen und grossen Unfälle, die auf einer Wanderung passieren können, sollte eine Kinder-Notfallbox im Gepäck sein. Sie enthält neben allen wichtigen Utensilien, um Schrammen und Blessuren zu behandeln, auch eine Infobroschüre, in der sich Eltern über wichtige Vorkehrungen für den Notfall informieren können.

Wer gerne bastelt, sollte nicht vergessen, ein paar Sammelbehälter und Tüten in den Wanderrucksack zu packen, in denen Zapfen, Steine, Blätter und andere interessante Fundstücke verstaut werden können. Mit Naturmaterialien lassen sich kreative Ideen verwirklichen, die den Ausflug auch lange nach der Heimkehr noch lebendig halten.

Wichtig ist gerade bei umfangreichem Gepäck auch die richtige Tragehilfe. Ein Outdoor-Rucksack aus dem Fachhandel bietet nicht nur viel Platz sondern ist auch ergonomisch geformt, um trotz schwerer Last den Rücken optimal zu entlasten. Dabei kommt es auf die Rückenform und –länge des Trägers an. Für die Wahl des richtigen Rucksacks sollte dieser unbedingt vor dem Kauf probegetragen werden, um festzustellen, ob die angebrachten Polsterungen sich dem Rücken gut anpassen und auch dann noch für bequemen Tragekomfort sorgen, wenn der Rucksack mit schweren Lasten befüllt wird. Für eine erste Orientierung hat der Outdoor-Hersteller Campz auf seiner Homepage eine Grössentabelle hinterlegt, die als erster Anhaltspunkt für die Wahl des richtigen Rucksacks dienen kann. Es geht schliesslich nichts über einen gut sitzenden Rucksack, wenn die ganze Familie ins Abenteuer startet.

Ein spannender Tag für die ganze Familie auf dem Gletscherlehrpfad im Saas-Fee

Ein gutes Stück unterhalb der Felskinnbahn nimmt der Gletscherlehrpfad im Saas-Fee seinen Anfang. An einem sonnigen Herbsttag kann die ganze Familie von diesem Ausgangspunkt aus auf Entdeckungsreise gehen. Die Panoramakarte gibt schon einmal einen ersten Überblick darüber, was die Ausflügler erwartet und so mancher Skeptiker wird gleich erkennen, dass sich diese Wanderung lohnt. Zwölf Stationen mit interessanten Informationen und beeindruckenden Naturschauspielen sollen dem Wanderer hier die Welt der Gletscher näherbringen.

Die Moräne und der Gletschersee, an denen der Pfad entlang führt, sind ein besonderes Highlight und laden die ganze Familie zum Verweilen und Staunen ein. Hier lässt sich die Natur hautnah erleben und die Vergangenheit rückt für einen Moment in greifbare Nähe. Am Ende des Gletscherlehrpfades bietet das Restaurant Gletschergrotte noch einen interessanten Anlaufpunkt, an dem bei einer atemberaubenden Aussicht eine wohl verdiente Rast eingelegt werden kann. Auch eine Fahrt mit der Felskinnbahn kann den gelungenen Abschluss eines interessanten Tages bieten.

Die Reise beginnt

Es ist ein richtiger goldener Herbsttag und zwar recht kühl aber immerhin sonnig und das wirkt sich auch auf die allgemeine Stimmung aus. Ungefähr eineinhalb Stunden soll die Wanderung über den Gletscherlehrpfad laut Information des Tourismusbüros im Allgemeinen dauern, aber wer sich ausreichend Zeit nimmt, um die interessanten Naturschauspiele auf dem Weg zu erkunden, stellt schnell fest, dass dieser Zeitrahmen knapp bemessen sein kann. Vor allem Familien sollten weit mehr Zeit für die geplante Route ansetzen, denn es gibt viel zu sehen, zu bestaunen und zu lernen. Die grossen und sehr familienfreundlich gestalteten Infotafeln, die an den zwölf Stationen des Weges aufgestellt sind, werden vor allem von kleinen Entdeckern gerne gründlich studiert und auch Eltern werden sicher die eine oder andere neue und interessante Information über die natürlich entstandenen Gletscherregionen mit nach Hause nehmen.

Der Gletschersee ist der ideale Ort für eine ausgiebige Picknickpause. Hier gibt es reichlich Natur zum Bestaunen und Befühlen und natürlich bietet sich hier auch die Gelegenheit, etwas von dem köstlich kalten Gletscherwasser zu kosten. Doch Vorsicht: Allzu viel kann aufgrund der niedrigen Temperaturen des Wassers schnell Bauchschmerzen verursachen. Es empfiehlt sich, das kalte Wasser in kleinen Schlucken und in Massen zu geniessen. Auch die Pflanzenwelt, die hier heimisch ist, kann schnell die Sammelleidenschaft kleiner Entdecker wecken. Hierbei ist aber Vorsicht geboten. Über die örtliche Flora und Fauna sollten sich Eltern nach Möglichkeit im Voraus informieren, denn unterwegs können verschiedene Gewächse auftauchen, die vor allem für Kinder interessant aber nicht immer ungefährlich sind. Vor allem wild wachsende Pilze sollten mit einer gesunden Skepsis betrachtet und niemals auf gut Glück gepflückt und verzehrt werden. Über die Internetseiten der Giftnotrufzentrale lassen sich bereits vorbereitend hilfreiche Informationen einholen, die unterwegs nützlich sein können.

Nach ein paar ereignis- und erlebnisreichen Stunden endet der Gletscherpfad schliesslich in der Nähe des Restaurants Gletschergrotte. Hier findet der Tag bei einer ausgiebigen Pause und einem zünftigen späten Mittag- oder frühen Abendessen einen weiteren Höhepunkt, denn die Aussicht, die die zahlreichen Panoramafenster des Restaurants bieten, ist wirklich beeindruckend und lässt die gewonnenen Eindrücke noch einmal Revue passieren.

Vielen Dank, liebes Saastal, für diesen wirklich anschaulichen Ausflug in die Welt der Naturgewalten und für einen rundum gelungenen Familientag, der sicher auch bei Kindern die Lust aufs Wandern wecken konnte.

 

Bildquellen:

Abbildung: pixabay.com © marvel68 (CCO 1.0)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *