Aller au contenu principal
Contact

Wie können wir Ihnen helfen?

Fragen zu einer Buchung oder direkt per Telefon buchen:

Tel. +41 27 958 18 58 

Wie können wir Ihnen helfen?
Ou remplissez notre formulaire:
   
loading

Sie können uns auch eine Anfrage per E-Mail senden:

support@saas-fee.ch

 

Öffnungszeiten Tourismusbüro

Hier finden Sie die Öffnungszeiten der Tourismusbüros


Jetzt Prospekte bestellen!

 

  • Saas-Fee
  • Saas-Grund
  • Saas-Almagell
  • Saas-Balen

Über 100 Läufer beim 15. Berglauf


Informationen

Saastal Tourismus AG
Frau Yolanda J. Bond
Projektleitung PR | Medien
CH-3906 Saas-Fee

Tel. +41 27 958 18 77

E-Mail yolanda.bond@saas-fee.ch


Saas-Fee, 03. September 2018 – Der Hohsaas Berglauf feierte am Samstag, 1. September mit der 15. Durchführung ein kleines Jubiläum. Das Rennen führt von Saas-Grund nach Kreuzboden und bietet eine einzigartige Bergkulisse. Bei perfektem Wetter nahmen über 100 Teilnehmende aller Altersklassen teil.

Das Alpenpanorama und die familiäre Atmosphäre zeichnen den Hohsaas Berglauf aus. Vom 7-Jährigen (Kinder und Jugendliche auf verkürzter Strecke) bis zum 79-Jährigen nahmen am Samstag, 1. September drei Generationen am Rennen teil. Der Startschuss fiel in Saas-Grund, anschliessend mussten die Teilnehmenden auf zehn Kilometern 850 Höhenmeter bis zum Ziel auf dem Kreuzboden bewältigen. Die Ankunft auf 2‘400 Metern über Meer befand sich inmitten der höchsten Schweizer Berge und bot ein augenfälliges Panorama.

Über 100 Läuferinnen und Läufer rannten bei der 15. Austragung bei bestem Wetter um die Wette. Die Veranstaltung zählte wiederum zur Cupwertung der Walliser Berglaufmeisterschaft.

Führungswechsel nach 15 Jahren
Der Verantwortliche der Laufgruppe Saastal, Peter Kohler, hat den „Hohsi“ Berglauf bereits 15 Mal organisiert. Das diesjährige kleine Jubiläum war für ihn gleichzeitig die Dernière. Peter Kohler zieht ein positives Fazit: „Ich blicke auf 15 schöne Jahre zurück, in denen mein Team und ich für viel Bewegung im Saastal sorgen konnten. Nun ist es für mich der richtige Zeitpunkt, die Leitung abzugeben.“ Seine Nachfolge ist allerdings noch nicht geregelt.