Skip to main content
Contact

Wie können wir Ihnen helfen?

Fragen zu einer Buchung oder direkt per Telefon buchen:

Tel. +41 27 958 18 58 

Wie können wir Ihnen helfen?
Or use our contact form:
   
loading

Sie können uns auch eine Anfrage per E-Mail senden:

support@saas-fee.ch

 

Öffnungszeiten Tourismusbüro

Hier finden Sie die Öffnungszeiten der Tourismusbüros


Jetzt Prospekte bestellen!

 

  • Saas-Fee
  • Saas-Grund
  • Saas-Almagell
  • Saas-Balen

«Wurschgi» und «Suppa» inmitten Weiler und Wiesen

An der ersten «Saaser Spezialitätu Wanderig» in Saas-Grund hat die Guggenmusik Fletschibrätscher ihre Gäste mit lokalen Köstlichkeiten bewirtet. Serviert wurden unter anderem die berühmte Saaser Fleischsuppe und traditionelle Hauswürste, die «Saaser Wurschgi». Rund 150 Genusswanderer nahmen an der knapp vier Kilometer langen Wanderung am Samstag teil.

An insgesamt acht Ständen präsentierte der Saaser Guggenmusikverein das Beste aus dem Tal: Serviert wurden nebst Würsten und Suppe etwa «Wiispagetti», Spagetti mit Käse und Weisswein zubereitet, oder «Ponschettla», ein Süsswarengebäck aus alter Saaser Fasnachtstradition. Zubereitet wurden die Gerichte von den Musikanten selber: «Gekocht haben vor allem die Vereinsmitglieder selbst. Unsere Familien und viele Freiwillige aus dem Dorf haben uns tatkräftig unterstützt – alles wurde nach traditioneller Saaser Hausmannsart zubereitet», erzählt Angelina Andenmatten, Präsidentin der Fletschibrätscher.Die Gäste konnten die herzhaften Gerichte und süssen Leckerbissen an schattigen Holzbänken mitten in der Natur geniessen. Saaser Küche mitten im heimischen Wald, Wiesen und alten Weiler war das Motto der Wanderung. «Die Gäste aus nah und fern sollen unsere Spezialitäten in unserer Landschaft erleben können – das war unser Wunsch», so Andenmatten. Startpunkt der Wanderung waren die Bergbahnen Hohsaas, von dort ging es westlich Richtung St. Antoniuskappelle, am östlichen Waldrand zum Schulhaus und zurück. Am Ziel erwartete ein Partyzelt auf die Genusswanderer: Mit der Band Double D aus Brig wurde bis spät in die Nacht gefeiert.