Zum Hauptinhalt springen
Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen?

Fragen zu einer Buchung oder direkt per Telefon buchen:

Tel. +41 27 958 18 58 

Wie können wir Ihnen helfen?
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:
   
loading

Sie können uns auch eine Anfrage per E-Mail senden:

support@saas-fee.ch

 

Öffnungszeiten Tourismusbüro

Hier finden Sie die Öffnungszeiten der Tourismusbüros


Jetzt Prospekte bestellen!

 

 

  • Saas-Fee
  • Saas-Grund
  • Saas-Almagell
  • Saas-Balen
Anreise
Abreise

Letzte freie Plätze am Gourmet-Trail in Saas-Fee

Der Gourmet-Trail am 24. Juni in Saas-Fee hat aufgrund einer Gruppenabsage kurzfristig noch freie Plätze. An 7 Ständen mitten in der Natur werden die besten Küchenchefs aus Saas-Fee und Saas-Almagell den Gästen Gastronomie auf höchstem Niveau präsentieren.

Der Gourmet-Trail ist eine leichte Wanderung durch Wälder und Wiesen rund um Saas-Fee. Die Gäste werden an sieben hergerichteten Stationen für ein speziell kreiertes Menü Halt machen. Mit dabei sind die Küchenchefs Daniel Kuttner vom Hotel Schweizerhof (14 GaultMillau Punkte), Philipp Höppler vom Hotel Ferienart (14 GaultMillau-Punkte) und Markus Ries vom Hotel Pirmin Zurbriggen (14 GaultMillau-Punkte).

Die Küchenchefs sind dabei jeweils für eine Station verantwortlich, das Menü wurde aber von den Hoteldirektoren gemeinsam geplant: «Wir haben die einzelnen Stationen so entworfen, dass eine Genusssymphonie entsteht. Die Wanderung ist eine kulinarische Reise, mit abgestimmten Gängen und harmonierenden Weinen», erklärt Benita Hischier, Inhaberin vom Hotel Schweizerhof und Mitglied des Organisationskomitees. Die Besucher werden in Gruppen von maximal 20 Leuten aufgeteilt und starten zeitversetzt zwischen 10 Uhr morgens und 13 Uhr mittags. Je nach Geschwindigkeit der Gruppe und Länge der Pausen dauert die Wanderung 4 bis 5 Stunden. Die Gruppeneinteilung erfolgt im Vorfeld, die Startzeiten werden den Teilnehmern am Mittwoch mitgeteilt.

Der Gourmet-Trail ist eine Institution in Saas-Fee. Das elfte Mal findet er statt und immer ist er in kürzester Zeit ausgebucht. «Dieses Jahr hatten wir kurzfristig eine Absage einer grossen Gruppe», sagt Hischier. 20 Karten seien daher eine Woche vor der Veranstaltung wieder erhältlich, das habe es noch nie gegeben. «Die meisten Besucher kommen seit Jahren und man kennt sich. Die Absage freut uns in dem Sinne, dass wir nun neue Gesichter willkommen heissen dürfen», so Hischier.