Zum Hauptinhalt springen
Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen?

Fragen zu einer Buchung oder direkt per Telefon buchen:

Tel. +41 27 958 18 58 

Wie können wir Ihnen helfen?
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:
   
loading

Sie können uns auch eine Anfrage per E-Mail senden:

support@saas-fee.ch

 

Öffnungszeiten Tourismusbüro

Hier finden Sie die Öffnungszeiten der Tourismusbüros


Jetzt Prospekte bestellen!

 

  • Saas-Fee
  • Saas-Grund
  • Saas-Almagell
  • Saas-Balen

Erfolgreiche Volksabfahrt in Saas-Fee

Sehr zufriedene Teilnehmer, perfekt präparierte Pisten und beste Schneeverhältnisse prägten die 36. Auflage der Volksabfahrten Allalin Rennen und sorgten für Adrenalin, Spannung und Spass.

Die anspruchsvolle Piste der Allalin Rennen gilt als die längste Gletscherabfahrt der Welt und ist jedes Jahr erneut eine Herausforderung für die Teilnehmer. Waren es beim ersten Rennen im Jahr 1946 lediglich neun einheimische Rennfahrer, welche die Strecke unter die Bretter nahmen, starteten bei der 36. Auflage am vergangenen Freitag und heute Samstag über 900 Ski- und Snowboardfahrer aus 8 Nationen. „Wir sind sehr zufrieden mit beiden Renntagen. Durch den Schneefall der vergangenen Tage musste die Originalstrecke schon am Freitag um etwa einen Kilometer verkürzt werden und heute wurde bei Morenia gestartet, aber dank der perfekt präparierten Pisten haben wir sehr positive Rückmeldungen von den Teilnehmern erhalten“, freut sich Jonas Bumann, OK-Präsident der Allalin Rennen.

Verkürzte Strecke wegen Schneefall
Die Allalin Rennen sind eine der beliebtesten Volksabfahrten und verlangen viel von den Fahrern ab. Auch heute Samstag, wo die Piste im Gegensatz zu gestern wegen Schneefall nochmals verkürzt werden musste und der Start bei Morenia erfolgte. Mit einer Zeit von 1.59,12 gewann Markus Moser aus Erlenbach im Simmental das diesjährige Allalin Rennen knapp vor dem Wahl-Saaser Marc Amman (1.59,27) und Marco Peruzzo (2.01,33) aus Altendorf. Bei den Frauen sicherte sich Nicole Bärtschi aus Buttisholz in 2.11,48 den Sieg vor Nadin Mächler (2.11,92) und der letztjährigen Siegerin Lucrezia Lareida, welche die Strecke in 2.12,79 meisterte.
In der Kategorie Snowboard Herren heisst der Sieger auch dieses Jahr wieder Matthias Spalinger, der in 2.44,19 ins Ziel kam. Bei den Snowboarderinnen gewann Thalia Kupferschmied aus Saas-Fee in 3.52,58 das Heimrennen.

Mannschaftsrennen am Freitag
Der Freitag ist gewöhnlich der Tag der Mannschafts- sowie Sie + Er-Rennen. Bei schönstem Sonnenschein und perfekt präparierten Pisten setzten sich in der Kategorie „Sie + Er“ Nadin Mächler und Christoph Züger vom SC Wägital in einer Zeit von 4.07,35 durch. Das Rennen der Frauenteams gewann auch dieses Jahr das Team „Chrütz&Quer“ mit Lucrezia Lareida, Nadia Hauswirth, Xenia Mani und Katja von Känel in einer Zeit von 13.04,55. Das Mannschaftsrennen entschied das Team „Niedersimmental 1“ mit Markus Moser, Kilian Burri, Mathias Reber, Sepp Gerber und Silvan Seewer für sich.
Beim Plauschrennen siegte das Team „Skiclub Siebnen“ vor „De Güchler mid sinä Kollegä“ und „SC Alpenrösli, Saas-Balen“.

Kontakt

Saastal Tourismus AG, Claudine Perrothon, PR
claudine.perrothon@saas-fee.ch 
+41 27 958 18 77

Bilder

Auf Anfrage.

Bitte vermerken Sie das Copyright „Puzzle Media/Saas-Fee“ bei Verwendung der Bilder.