Skip to main content
Contact

Wie können wir Ihnen helfen?

Fragen zu einer Buchung oder direkt per Telefon buchen:

Tel. +41 (0)27 958 18 68

Wie können wir Ihnen helfen?
Ou remplissez notre formulaire:
   
loading

Sie können uns auch eine Anfrage per E-Mail senden:

info@saas-fee.ch

 

Öffnungszeiten Tourismusbüro

Hier finden Sie die Öffnungszeiten der Tourismusbüros


Jetzt Prospekte bestellen!

 

 

  • Saas-Fee
  • Saas-Grund
  • Saas-Almagell
  • Saas-Balen
  • Freie Ferienrepublik Saas-Fee
  • Freie Ferienrepublik Saas-Fee
  • Freie Ferienrepublik Saas-Fee Drehrestaurant
  • Freie Ferienrepublik Saas-Fee

Zweiter Gesamtworkshop im Zeichen der kooperativen Online-Kampagnen April 2016

Die ideale Kampagne erfordert ein optimales Zusammenspiel der SMAG und der Leistungsträger im Saastal. Im Rahmen der geplanten Kampagnen für die kommende Sommer/Herbst-Saison, können die Akteure ihren Teamgeist unter Beweis stellen und sich mit dem entwickelten Schulungsangebot die nötigen Fähigkeiten aneignen.

Die Schritte zu einer erfolgreichen kooperativen Online-Kampagne
Für den Sommer/Herbst 2016 hat die SMAG innerhalb von vier Gipfelerlebnissen von Valais Promotion Angebote definiert, welche im Rahmen von Online-Kampagnen gemeinsam mit interessierten Leistungsträgern entwickelt und vermarktet werden. Um die Umsetzung der Kampagnen optimal zu gestalten, wurde im Rahmen des 2. Gesamtworkshops des KTI Projekts „Smart Marketing Saastal“ der Ablauf einer idealen Kampagne vorgestellt. Dabei wurde einmal mehr deutlich, dass eine erfolgreiche Umsetzung der Kampagnen ein gutes Zusammenspiel zwischen der SMAG und den Leistungsträgern im Saastal voraussetzt.

Die Architektur der Online-Kampagnen beinhaltet die folgenden Schritte:

  1. Auswahl der Kommunikationsschwerpunkte / Gipfelerlebnisse:
    Als Basis für die Online-Kampagnen stützt sich die SMAG auf die Gipfelerlebnisse von Valais Promotion. Diese ermöglichen eine gezielte Ansprache von Gästesegmenten, die für das Saastal relevant sind und dienen als Wegweiser für mögliche Angebote. Als Resultat entwickelte die SMAG eine  Broschüre, welche die Gipfelerlebnisse und dazugehörige Angebots-Kategorien beinhaltet. Die Broschüre für den Sommer/Herbst 2016 finden Sie hier.

  2. Konkretisierung und Entwicklung der Angebote:
    In Zusammenarbeit mit interessierten Leistungsträgern erarbeitet die SMAG im Rahmen eines Workshops die konkrete Ausgestaltung der Angebots-Merkmale. Anschliessend werden diese für alle Basis- und Premiumpartner in Form eines kurzen Videos ausgeschrieben, worauf sie sich für die Teilnahme an einer Kampagne anmelden können. 

  3. Kampagnenplanung und Erstellen der Kampagneninhalte:
    Für die Umsetzung der Kampagne wird zusammen mit der Agentur eine detaillierte Media-Planung erstellt und die kommunikative Inszenierung erarbeitet (Schlagzeile, Key Visual usw.). Dann werden die Inhalte wie Textbausteine und andere Elemente einer Online-Kampagne (z.B. Google Adwords, Landingpage, Banner, Newsletter, Social Media Inhalte usw.) auf Basis der Marketing Engine Module (z.B. CRM-Tool, Facelift) entwickelt und den teilnehmenden Leistungsträgern zur Verfügung gestellt.

  4. Vorbereitung und Schulung der teilnehmenden Leistungsträger:
    Im Vorfeld der eigentlichen Kampagnen werden die teilnehmenden Leistungsträger geschult, wann welche Elemente mit Hilfe der Marketing Engine Module wie eingesetzt werden sollen; d.h. wie zum Beispiel die zur Verfügung gestellten Textbausteine für den Newsletter oder den Social Media Kanal verwendet werden sollen.

  5. Gemeinsame Durchführung der kooperativen Online-Kampagne:
    Das eigentliche Herzstück jeder Kampagne. Die Kampagne wird gemeinsam von der SMAG und den teilnehmenden Leistungsträgern ausgeführt, wobei die vorbereiteten Inhalte (Schritt 3) mit Hilfe der Marketing Engine auf unterschiedlichen Ebenen realisiert werden.

  6. Auswertung der Online-Kampagne:
    Um den Erfolg der gemeinsamen Online-Kampagne messen zu können, wird mithilfe eines Messinstruments (noch in Entstehung) die Wirkung der Kampagne gemessen. Dazu sind auch die Daten der einzelnen Leistungsträger wichtig, damit die gesamte Wirkung gemessen werden kann.

Das umfassende und massgeschneiderte Schulungsangebot
Damit das Zusammenspiel der unterschiedlichen Akteure optimal abläuft und die Kampagnen erfolgreich werden, sind spezifische Kenntnisse im Bereich des Online-Marketings notwendig. Auf Basis einer Online-Befragung der Leistungsträger wurde in den vergangenen Monaten eine Bestandsaufnahme von Kompetenzen und Schulungsbedürfnissen der Leistungsträger erarbeitet und in gemeinsamen Workshops weiterentwickelt.

Als Resultat ist ein 3-stufiges Schulungsprogramm entstanden, welches auf die unterschiedlichen Bedürfnisse eingeht. Auf der ersten Stufe werden in Zusammenarbeit mit der Aus- und Weiterbildungsplattform ritzy* Basis-Schulungen im Bereich Online-Marketing angeboten. Auf einer zweiten Stufe werden die Leistungsträger im Bereich der Marketing Engine (Stammtische) geschult. Als dritte Stufe werden Schulungen veranstaltet, welche im Rahmen der kooperativen Online-Kampagnen durchgeführt werden.

Mehr Informationen zu den Kursen und zur Anmeldung finden Sie hier.

Das KTI-Projektteam arbeitet kooperativ und zielgerichtet zusammen
Die Kooperation der unterschiedlichen Akteure gilt als zentrale Voraussetzung für die erfolgreiche Vermarktung der Destination und ist daher wichtiger Bestandteil des KTI Projekts. Im Rahmen des zweiten Workshops ist das Thema am Beispiel des Projektteams betrachtet worden. Der rege Austausch der Projektpartner während des Workshops hat gezeigt, dass die Leistungsträger bereit sind, zusammenzuarbeiten und somit massgeblich zu einem guten Gelingen beizutragen.

 

 


Erster Workshop im gesamten Projektteam war ein Erfolg! November 2015

Zum offiziellen Start des KTI-Projekts im November 2015 fand der erste Gesamtworkshop in Saas Grund statt. Bei der halbtätigen Veranstaltung wurden erste Erkenntnisse präsentiert und gemeinsam mit den Projektpartnern weiterentwickelt. Das Projektteam wurde sich einig, dass das KTI-Projekt ein Erfolgsbeispiel für eine gemeinsame, digitale Vermarktung des Saastals werden will. 

Teilprojekt 1: Vermarktung

Bei den ersten gemeinsam durchgeführten Online-Kampagnen (z.B. Expo-Kampagne) konnten bereits erste Erfahrungen gesammelt und erste Erfolge verzeichnet werden. Beispielsweise konnten mit der Expo-Kampagne branchenübergreifend überdurchschnittlich hohe Werte im Bereich des Klickpreises (0.20 CHF) oder der Anzahl der Klicks (>200‘000) erreicht werden. Alle teilnehmenden Leistungsträger haben daher von dieser spezifischen Kooperation profitieren können. Als weiteren Schritt wird die SMAG mit Unterstützung des Forschungsteams und den Umsetzungspartnern die Kampagnen für den Sommer 2016 planen und gemeinsam mit den Anwendungspartnern optimieren.

Teilprojekt 2: Befähigung

Eine erste Analyse im Saastal (Online-Befragung) hat bestätigt, dass Online-Marketing für den Erfolg der Leistungsträger eine grosse Bedeutung hat. Gleichzeitig sind die bestehenden Kenntnisse und Erfahrungen sowie Investitionen in diesem Bereich relativ gering. Daher soll ein umfassendes Schulungsprogramm im Bereich Online-Marketing geschaffen werden. Die Schulungen sollen zukünftig in drei Stufen eingeteilt werden: Grundlagewissen, Marketing Engine und kooperative, digitale Kampagnen. Gemeinsam mit den Projektpartnern sollen neue Schulungsangebote entwickelt und getestet werden.

Teilprojekt 3: Kooperation

Die aktive und enge Zusammenarbeit der Projektpartner ist ein zentrales Ziel im Projekt. Dazu soll das KTI-Projekt an sich ein positives Vorbild für die zukünftige Zusammenarbeit im ganzen Saastal werden. Um in Erfahrung zu bringen, wie die Zusammenarbeit im Saastal erlebt wird und gefördert werden könnte, wurden Einzelgespräche mit verschiedenen Personen im Saastal geführt. Die Erkenntnisse wurden beim Workshop reflektiert und diskutiert.