Skip to main content
Contact

Wie können wir Ihnen helfen?

Fragen zu einer Buchung oder direkt per Telefon buchen:

Tel. +41 (0)27 958 18 68

Wie können wir Ihnen helfen?
Or use our contact form:
   
loading

Sie können uns auch eine Anfrage per E-Mail senden:

info@saas-fee.ch

 

Öffnungszeiten Tourismusbüro

Hier finden Sie die Öffnungszeiten der Tourismusbüros


Jetzt Prospekte bestellen!

 

 

  • Saas-Fee
  • Saas-Grund
  • Saas-Almagell
  • Saas-Balen

KTI-Projekt Smart Marketing Saastal Mehr Erfolg durch gemeinsame, digitale Marketingkampagnen

Mit der Marketing Engine präsentiert sich schweizweit erstmals eine ganze Destination mit einem einheitlichen Vermarktungsinstrument. Um diese Erfolgschance im Saastal zu nutzen, wurde in Zusammenarbeit mit der Hochschule Luzern das Projekt „Smart Marketing Saastal“ entwickelt. Dieses wird von der Kommission für Technologie und Innovation (KTI) mitfinanziert.

Ziel

Hauptziel des Projekts ist es, die Wettbewerbsfähigkeit jedes einzelnen Leistungsträgers und der Destination als Ganzes langfristig zu stärken. Dies soll mit der Durchführung von Online-Kampagnen geschehen, welche die Saastal Marketing AG (SMAG) gemeinsam mit möglichst vielen Leistungsträgern mit Hilfe der Marketing Engine durchführen wird. Damit soll der Erfolg der Kampagnen für den einzelnen Leistungsträger erhöht und die Kosten gesenkt werden. 

Um dies zu erreichen soll die Marketing Engine als Marketinginstrument optimal eingesetzt werden. Das KTI-Projekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, die SMAG sowie die einzelnen Leistungsträger beim Einsetzen der Marketing Engine zu unterstützen, um so das Instrumentarium langfristig in der Destination erfolgreich zu verankern. Ebenso soll die Marketing Engine zukünftig zu einem Entscheidungs-Instrument der SMAG werden, wozu im KTI-Projekt die nötige Basis geschaffen wird.

Teilprojekte

Damit diese Ziele erreicht werden können, wurde das KTI-Projekt „Smart Marketing Saastal“ in drei Teilprojekte unterteilt: 

Das erste Teilprojekt „Vermarktung“ beinhaltet die Planung, Durchführung sowie Erfolgsmessung der gemeinsamen Online-Kampagnen. Ebenso wird in diesem Teilprojekt auf Basis unterschiedlicher Daten das Entscheidungs-Instrument für die SMAG entwickelt. Im zweiten Teilprojekt „Befähigung“ werden für die Leistungsträger passende Schulungsangebote entwickelt, die einen Auf- und Ausbau von nötigem Wissen ermöglichen. Das dritte Teilprojekt „Kooperation“ soll im Rahmen des Projekts die Zusammenarbeit der Leistungsträger stärken, damit die gemeinsam durchgeführten Kampagnen zum Erfolg werden. 

Projektteam

Das KTI-Projektteam besteht aus einem Mix von Forschungs- und Wirtschaftspartnern, welche umfassende Erfahrungen in ihrem entsprechenden Bereich mitbringen.

Das Forschungsteam wird vom Institut für Tourismuswirtschaft (ITW) der Hochschule Luzern geleitet.
Weitere involvierte Forschungsinstitutionen sind:

  • Hochschule Luzern – Wirtschaft: Institut für Kommunikation und Marketing
  • Hochschule Luzern – Soziale Arbeit: Institut für Soziokulturelle Entwicklung
  • HES-SO Wallis: Institut für Tourismus

Die Wirtschaftspartner sind einerseits (touristische) Unternehmen, Organisationen und Vereine im Saastal, welche helfen, die Projektinhalte mit zu entwickeln und diese im eigenen Betrieb anzuwenden („Anwendungspartner“). Andererseits tragen weitere Experten ausserhalb des Saastals zur Umsetzung des Projekts bei („Umsetzungspartner“). Die Wirtschaftspartner werden durch die SMAG geleitet, welche die Hauptanwendungspartnerin ist und für die Umsetzung vor Ort sorgt.