Saas-Fee Blog

Allgemein

Ohne Frauen geht es nicht

Klar, auch die Freie Ferienrepublik Saas-Fee wird von Männern bestimmt. Ob in Gemeinderäten, Verwaltungsräten und Vorständen, Frauen sind kaum zu finden. Auch auf den Wahlplakaten für die Grossratswahlen sind Frauen sehr selten. Sie dürfen allenfalls die öden Männerbilder etwas auffrischen. Ich habe diesem eigenartigen Phänomen nun jahrelang nachgedacht. Klar, Männer brauchen halt dieses Machtgefühl. Frauen machen ihren Selbstwert nicht so schnell an ihrem Einfluss fest. Männer hingegen schon. Sie wollen bestimmen. Befehlen. Sagen, was andere zu tun haben. Sie wissen schliesslich, was richtig und falsch sei. Und die Frauen? Sie vermitteln. Können auch einmal zuhören. Räumen wieder auf. Dienen.

Ich bin überzeugt, es würde weniger Geschirr zerschlagen, es würden weniger Menschen verletzt und es käme oft zu schnelleren und besseren Lösungen, wenn vermehrt Frauen in unsern Gremien sitzen würden. Frauen, die nicht poltern und sich profilieren möchten, sondern die sich dienend zum Wohl der Gesellschaft einsetzen. Klar, Männer könnten allenfalls auch von den Frauen lernen. Doch da steht ihnen die Machoprägung irgendwie im Wege. Eigentlich schade, dass die Gründer der Freien Ferienrepublik Saas-Fee in ihrer Unabhängigkeitserklärung nicht auch gleich eine Machofreie Republik ausgerufen haben.

Allerdings bin ich mir schon bewusst, dass die Frauen trotzdem die wesentlichen Dinge bestimmen. Als selbstlose Mütter. Als grossartige Partnerinnen. Als herzliche  Gastgeberinnen. Als engagierte Persönlichkeiten im sozialen Bereich oder der Kirche. Ohne sie ginge nichts mehr. Mancher Machtmann würde gar verhungern und sich nicht mehr kleiden können, wenn die gute Fee nicht mehr da wäre.

Um so mehr bleibt es mir ein Rätsel, warum Männer Angst haben vor den Frauen Mindestens im öffentlichen Bereich. Es könnte doch bloss besser werden.  Übrigens, „der Tourismus ist weiblich“. So habe ich dies in einem Aufsatz gelesen. Und der hat mich überzeugt:

  1. Frauen sind die besseren Gastgeber. Sie haben mehr Herz, Charm und strahlen Atmosphäre aus.
  2. Frauen buchen den Urlaub. Männer überlassen auch dieses Engagement gerne den Frauen.

Zum Trost: Auch Männer sind Menschen. Und solche sind fähig, ihr Verhalten zu ändern.

Christoph Gysel


2 comments on “Ohne Frauen geht es nicht
  1. Keine Dienerin on said:

    Scheint mir eine etwas schitzophrene Ansicht der klassischen Rollenbilder zu sein, nota bene von einem Pfarrer, der sich auch von Frauen mit spezifischen Fachkenntnissen, welche über die Herdplatte hinausgehen, nichts sagen lässt. Natürlich zum Wohle der Freien Ferienrepublik – und seines Geldbeutels. Irgendwie muss er sich ja seine „Dienerin“ zu Hause leisten können.

  2. Lothar Eichhorn on said:

    Hallo – ja… mehr Frauen in Funktionsbbereichen wuerde bestimmt zu weniger Kriegen, weniger Waffen, weniger Hunger und generell zu mehr Mitgefuehl, Verstaendnis und Gerechtigkeit fuehren. Da bin ich voll ueberzeugt.
    Lothar Eichhorn
    Eichhorn-Immobilien & Bauplanung
    D 56269 Dierdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.