Saas-Fee Blog

Allgemein

Märchenwinter-Blogger

Kurz vor Weihnachten haben wir es erfahren. Wir haben das Blogger-Familienwochenende
vom 19.01.17 bis zum 22.01.2017 in Saas-Fee gewonnen. Was kurz zuvor noch vollkommen unwirklich erschien („Warum sollten wir überhaupt an dem Gewinnspiel teilnehmen, es gibt doch hundert andere Menschen, die die gleichen Chancen haben wie wir.“), stellte sich als schönstes Geschenk überhaupt heraus.
Noch vor dem Urlaub werden wir zu Wetterfröschen. Wir beobachten täglich das Wetter und bei jeder neuen Schneeflocke steigt unsere Euphorie. Endlich…es hat geschneit !


Schon die Hinfahrt ist ein Erlebnis. Schmale Straßen, auch ohne Leitplanken, enge Serpentinen und die Autoverladestation am Lötschberg, wo man im Dunkeln mit dem Auto auf einem Zug einen 34,6 Kilometer langen Tunnel durchquert.
In Saas-Fee angekommen, wird das Auto in dem riesigen Parkhaus am Anfang des Dorfes geparkt und ein Elektroauto bringt uns ins Hotel. Saas-Fee ist nämlich autofrei.
 

Im Hotel „Swiss Family Hotel Alphubel“ werden wir sehr herzlich empfangen. Das Hotel liegt zwar in der Nähe des Parkhauses und damit etwas weiter von den Pisten entfernt, dafür kann man aber die Skiausrüstung kostenlos im Ski-Depot gleich neben der Piste unterbringen. Das anstrengende Schleppen der Skier fällt damit weg und man kann gemütlich durch das Dorf spazieren, wo man von jeder Stelle aus einen wunderbaren Blick auf die Viertausender genießen kann, von denen man sich gar nicht satt sehen kann.Als begeisterte Wintersportler verbringen wir natürlich die meiste Zeit auf der Piste. In Saas-Fee machen wir uns deshalb fast sofort auf den Weg, den Allalin zu erobern. Bereits die Fahrt mit dem Alpin Express mit Blick auf die imposanten Gletscher und Schneemassen gibt uns die ersten Adrenalinstösse und wir sind voller Vorfreude, denn wir ahnen, was kommt. Allein beim Anblick der perfekt präparierten Pisten, brennen uns die Oberschenkel.
Die fantastische 9 km lange Allalinabfahrt hat es in sich.

 
Das Skigebiet bietet sehr viel Abwechslung und für jeden Skitypen und jede Altersgruppe ist etwas dabei. Zahlreiche blaue, rote und schwarze Pisten sowie Fun Parks und der Adrenalin Cup sorgen dafür, dass es nie langweilig wird. Beim Adrenalin Cup kann man verschiedene Disziplinen absolvieren, die über das gesamte Skigebiet verteilt sind. Beim Slalom zum Beispiel scannt man beim Start einfach den Skipass ein und die gesamte Fahrt wird gefilmt. Das Video kann man sich später im Internet anschauen.
Wozu braucht man denn da noch eine GoPro?
Bei der Foto Ski Safari kann man bequem Fotos mit fest eingebauten Selbstauslösern machen.
Neben dem Adrenalin Cup gibt es noch eine Neuheit in Saas-Fee: Die Spielbodenbahn, die erst im Winter 2016/17 eröffnet wurde. Saas-Fee ist ein Ort voller Weltrekorde.
Nirgendwo sonst kann man mit einer U-Bahn in über 3000 m.ü.NN zur Piste fahren.
Eigentlich könnte man jeden Satz mit „Nirgendwo sonst…“ beginnen.
Nirgendwo sonst gibt es eine so große Eisgrotte.
Nirgendwo sonst kann man eine Ski-Pause im höchsten Drehrestaurant der Welt, dem „Allalin“, machen. Nirgendwo sonst gibt es eine so große Schneesicherheit und eine so lange Gletscherabfahrt.
 

Nach einem anstrengenden Tag ist das 4 Gänge Menü im Hotel „Alphubel“ sehr willkommen.
Für jeden Geschmack ist etwas dabei und es wird besonders auf die Wünsche der Kinder eingegangen. So gibt es zum Beispiel für die Kleinen statt Raclette Pommes mit Chicken Nuggets, die mit großer Begeisterung in Empfang genommen werden.
Das Hotel bietet auch ein Kinderfrühstücksbuffet an, wo sich die kleinen Gäste selbst bedienen können. Man erkundigt sich außerdem häufig nach unserem Wohlbefinden und so können wir in entspannter und familiärer Atmosphäre den Urlaub genießen.
 
Während die einen von uns fleißig den super ausgestatteten Kids Room im Hotel auskundschaften, machen die anderen weiter die Pisten unsicher oder fotografieren ununterbrochen mit vollem Körpereinsatz die Landschaft. Nach 2 Tagen kann das schon einmal auf die Nerven gehen, aber „von jedem Blickwinkel sehen die Berge anders aus, da kann man nicht anders.“
Unser nächstes Ziel ist, die Britannia Hütte, die im Jahr 1912 auf 3030 m erbaut wurde, zu erreichen und natürlich auch zu fotografieren. Sie macht schon beim ersten Betrachten großen Eindruck.
Sie ist eine der meistbesuchten Hütten und man kann von ihr bis nach Italien schauen.

Ein weiteres Highlight ist mit Sicherheit der Ice Climbing Worldcup im großen Parkhaus.
100 Spitzenathleten bewältigen hier den Ice Dome in schwindelerregenden Höhen.
Die Tiefgarage verwandelt sich in eine Zuschauerloge, wo man die Sportler von allen Seiten beobachten kann.
 

Begleitet wird das Spektakel von Musik.
Unsere Freundin sagte vor vielen Jahren einmal zu uns: „Ihr habt einen Fehler gemacht, indem ihr das Skifahren in Saas-Fee gelernt habt. Jetzt kann euch nichts mehr beeindrucken. Keine andere Stadt, kein anderes Gebirge.“ Was sollen wir dazu sagen… Sie hatte vollkommen Recht.
Wir kommen wieder!

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei den Organisatoren des Gewinnspiels bedanken.
Für uns gibt es keine schönere Art, einen Urlaub zu verbringen.

Patrycja, Johannes, Vanessa und Antonia Kornek


3 comments on “Märchenwinter-Blogger
  1. Wir waren auch da uns hatten super 4 Tage.
    Einziges manko…. es hat nur 2 Sessellifte und die sind auch noch alt. Viele Gondeln und Schlepplifte. Finde wir schade für so ein schönes Skiegebiet. Wird hier Investiert ???

    • Saas-Fee on said:

      Hallo Lukas,
      es freut uns sehr, dass die 4 Tage Urlaub super waren.
      Die Gondelbahn Spielboden wurde im Sommer neu saniert und läuft seit dem 26. Dezember 2016 Neu http://www.saas-fee.ch/spielboden.
      Wir sind ein Gletscher Skigebiet auf über 3.500 M.ü.dem Meer und da sich die Gletscherwelt permanent bewegt und verändert,
      sind die Schlepplifte die einzige „bewegliche“ Form um Skisport Begeisterte und Gästen traumhafte Pisten zu bieten.

      Schöne Grüsse aus Saas-Fee!

      Karin Grünfelder

  2. Pingback: Märchenwinter-Blogger – Saas-Fee Blog | valais1815

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.